Beratung im Mobbingfall

Mobbing, ein Negativ-Trend des neuen Jahrtausends?

Über 1,4 Millionen Menschen werden am Arbeitsplatz in Deutschland gemobbt.

 

Gehören Sie auch dazu?

Dann brauchen Sie professionelle Hilfe in Form eines Ansprechpartners und Moderators/Mediators!

Werden Sie gemobbt? So erkennen Sie es!

Was ist Mobbing?

Mobbing - seit einigen Jahren schon sorgt dieser Begriff in der Öffentlichkeit für höchste Aufmerksamkeit.
Dabei gibt es Feindseligkeiten, Willkür und Intrigen am Arbeitsplatz schon länger als das neue Wort dafür.
Neu ist, wie viele Menschen über psychosozialen Stress bei der Arbeit klagen. Tiefgreifende Veränderungen in den Betrieben und Angst vor Arbeitsplatzverlust scheinen rücksichtsloses Verhalten in betrieblichen Konfliktlagen zu fördern.

Mobbing bedeutet, dass eine Person am Arbeitsplatz von Kollegen/innen und/oder Vorgesetzten (gelegentlich auch von Untergebenen)
mit dem Ziel, sie "loszuwerden" wiederholt und systematisch schikaniert, belästigt, bloßgestellt, beleidigt, verspottet, ausgegrenzt oder in ihrer Arbeit behindert wird und in dieser Situation unterlegen ist. Wer Mobbing über längere Zeit hinaus ausgesetzt ist, reagiert meist niedergeschlagen und mit Verlust des Selbstbewusstseins. Häufige Folgen sind psychosomatische Erkrankungen wie Schlafstörungen, Magen-/Darmerkrankungen, Herz-/Kreislaufbelastungen und Angstsymptome.

Mobbing bedeutet enormes Leid für Betroffene, Belastungen für Arbeitsabläufe und Betriebsklima, Kosten für Firmen und Gesellschaft:
Mobbing verlangt tatkräftiges Handeln!

Was kann ich tun?

  1. Wichtig ist der Glaube an sich selbst. Ihr Leitspruch sollte lauten
    " Ich bin Ich".
  2. Suchen Sie den Rückhalt bei Verbündeten!
  3. Protokollieren Sie jede Arbeit von Übergriffen.
  4. Wenden Sie sich an den Betriebsrat, wenn vorhanden.
  5. Suchen Sie sich profisionelle Hilfe! Gerne auch bei uns!

 

Sie können Sich wehren, wir helfen Ihnen!

Kontaktieren Sie uns,
zusammen schaffen wir das!

 

Überwinden Sie Ihre Scheu und Hemmungen und rufen Sie an:

+49(0)172 / 90 17 468 oder +49(0)2261 / 95 90 09 (Anrufbeantworter)


Ihr Vorname reicht für die ersten 20 kostenlosen Telefonminuten (Sie zahlen lediglich Ihre eigenen Telefoneinheiten).

Ihr Anruf ist unverbindlich und wird selbstverständlich vertraulich behandelt!

 

Nach dieser ersten Kontaktaufnahme können Sie entscheiden, wie es weitergehen soll, Telefonberatung oder Treffen vor Ort (Ort ihrer Wahl)? Auch nach den 20 Minuten kostenlose Beratung ist die Betreuung und Beratung für alle Betroffenen wirklich erschwinglich!